Naturheilpraxis für 
klassische Homöopathie 
 

Was ist klassische Homöopathie?

 

Homöopathie ist eine Heilmethode zur Mobilisierung der Selbstheilungskräfte des Patienten. Dies erfolgt durch die Auswahl eines für diese spezielle Krankheit bei diesem Patienten ganz individuellen homöopathischen Arzneimittels.  

Der Mensch wird dabei in seiner Gesamtheit aus Körper, Seele und Geist gesehen.  

Homöopathie hat sich seit über 200 Jahren bewährt und wurde von Dr. Hahnemann formuliert.  

 

Was ist Krankheit?

 

Krankheit ist definiert als Störung des körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens. Krankheit ist das Ergebnis einer verminderten Lebenskraft (Immunsystem). So werden erst bei einer Schwächung Krankheitserreger zur Bedrohung für den Körper.

 

Was ist eine homöopathische Arznei?

 

Eine homöopathische Arznei wird durch starke Verdünnung und Potenzierung v.a. von pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursubstanzen hergestellt. Die Arznei wird nach dem Ähnlichkeitsprinzip verschrieben, für jeden Menschen und jedes Krankheitsbild individuell.

 

Was ist das Ziel einer Behandlung?

 

Das Ziel ist es, die Lebenskraft zu stärken und somit eine Heilung zu fördern. Die dadurch hergestellte innere Ordnung kann dem Menschen zu einem dauerhaften Gleichgewicht verhelfen und die Tendenz für die eine oder andere Krankheit verringern.

 

Was ist die Grenze/die Möglichkeit?

 

Selbstverständlich hat die Homöopathie ihre Grenzen, z.B. bei irreversiblen Gewebeschäden oder bei Krankheitszuständen, die einen chirurgischen Eingriff notwendig machen. Aber dennoch ist auch bei schweren unheilbaren Krankheitsbildern eine Linderung der Beschwerden möglich. Auch die Heilung nach Operationen kann sehr gut homöopathisch begleitet und unterstützt werden.